Der Tennisclub (1)

Amateur

Der Tennisclub (1)
Heute wurde Frank von einer Kollegin in ihren Tennisclub eingeladen. Er war neu in der Stadt und dem Job und die Beiden hatten sich gleich gut verstanden. Sie waren beide sehr sportlich und trainierten gern. Im Laufe der Tage wurden ihre Gesprächsthemen immer anzüglicher und sie fanden heraus, dass sie sich auch sexuell sehr gut verstanden.

Natürlich blieb es nicht beim “Verstehen”, sondern entwickelte sich zu einer geilen kleinen Affäre, wobei keinerlei Ansprüche gestellt wurden. Sie waren oft zusammen und meistens wurde gefickt oder Frivoles unternommen, denn beide waren nicht nur sehr aufgeschlossen und oft geil, sondern hatten auch exhibitionistische und Swinger-Adern. Bianca war jederzeit ohne Zögern bereit, ihre drei Ficklöcher stopfen zu lassen und Frank hatte die besondere Eigenschaft, dass er eher selten, aber dafür enorme Mengen abspritzen konnte. Sie konnten tagelang praktisch ununterbrochen geil bleiben und trieben es nicht nur im Bett, sondern am Liebsten outdoor.

Im Club angekommen wunderte sich Frank nicht schlecht über die Bekleidung der Mitglieder. Die Meisten tummelten sich nackt im Sauna- und Wellness Bereich, aber auch an der Bar war bestimmt die Hälfte unbekleidet. Alle Anderen trugen kurze Tennisbekleidung und insbesondere die Damen kamen in den ultrakurzen Clubröckchen gut zur Geltung. Bianca und Frank wurden fröhlich begrüßt. Der dunkelhaarige Frank war 1,85, gut durchtrainiert, hatte eine tiefe Stimme und sah recht gut aus. Bianca war ja bekannt, sie war blond, fast 1,80 und ebenso gut gebaut, allerdings hatte sie an den richtigen Stellen durchaus weibliche Rundungen.

Sie zogen sich in der Umkleide aus, Frank nahm ein Shirt und eine Tennishose aus seiner Tasche, aber Bianca sagte: “Bleib doch so, wie die Meisten hier, du musst dich ja wirklich nicht verstecken und wenn ich dein Ding so sehe, ist meine Laune besser.” Also zogen sie nur ihre Tennisschuhe an und gingen Richtung der Aussencourts. Es war Ende Mai und die Sonne hatte bei den meisten Spielern schon für eine gesunde Hautfarbe gesorgt. Auf dem ersten Platz wurde ein gemischtes Doppel gespielt, die Herren waren nackt und die Damen trugen Shirt und Röckchen.

“Siehst du die Kleine mit den langen schwarzen Haaren?” fragte Bianca. “Das ist die dauergeile Tammi, sie ist Italienerin und extrem eifersüchtig, wenn ihr Mann eine andere Frau anguckt. Selber macht es sie aber immer enorm geil, wenn sie sich vor Publikum zeigen kann. Sie wird manchmal so nass, dass es ihr an den Beinen runterläuft.” Tatsächlich standen einige Zuschauer am Platz und feuerten die Spieler an. Hauptsächlich Tammi, die jetzt grade ihr Röckchen so weit hochzog, dass man bei jeder Bewegung ihren Arsch und die Pussy sehen konnte. “Ja Tammi, zeig uns alles” rief einer der Zuschauer.

Tammi zog kurzerhand ihr Oberteil aus, wobei Traumbrüste mit dunklen Vorhöfen und harten Nippeln ans Licht kamen, und spielte dann konzentriert weiter, allerdings recht zeigefreudig. Wenn sie einen Ball aufhob, gab es jetzt jedes Mal Zwischenapplaus, da sie eine sehr schöne und rasierte Pflaume hatte, die leicht offen stand.

Einige der Herren bekamen Erektionen, die man entweder direkt sah, oder an den ausgebeulten Hosen erkennen konnte. Auch Franks Glied versteifte sich bei dem Anblick der süßen kleinen schlanken Italienerin, die jedem Ball hinterher hechtete und dann wieder mit weit gespreizten Beinen dastand und auf den Nächsten Ballwechsel wartete. Bianca begann Franks Steifen zu streicheln und mit den Fingernägeln zu reizen, kurz darauf war er zum bersten hart und er hätte am Liebsten alle anwesenden Löcher sofort gestopft. Auch andere Frauen kümmerten sich um ihre Männer, manche Frauen und Männer waren auch solo und begannen sich intim zu streicheln.

In einer Spielpause kam Tammi auf die Beiden zu. “Hallo Bia, was hast du denn da leckeres mitgebracht?” fragte sie den Blick auf den 23cm Prügel von Frank gerichtet. Bianca stellte die beiden einander vor und Tammi fragte: “Willst du mal mein Saftfötzchen fühlen?” Das ließ Frank sich nicht zweimal sagen und glitt mit seiner Hand unter ihren Rock. Wirklich war Tammi sehr nass geworden durch das exhibitionistische Spiel, Frank spürte ihren Saft auf den Oberschenkeln und drang mühelos mit drei Fingern in die nasse Grotte ein. “Oh Mann, der geht aber ran” stöhnte sie wollüstig und befühlte gierig Franks Prügel. Die beiden nackten Spieler hatten sich inzwischen mit der zweiten Frau beschäftigt, einer etwas drallen Blonden. Sie hatten sie auf der Bank ausgezogen und begutachteten ihre Spalte, was natürlich auch zu Verhärtungen sorgte, die sie nicht leugnen konnten.

“Oh Scheiße, mein Kerl fingert an Susi rum”, fluchte Tammi, “Na soll er, so einen prächtigen Ständer hat der nicht”. Inzwischen hatte die dralle Steffi beide Schwänze gleichzeitig im Mund, die Klingen der aufgegeilten Herren kreuzten sich auf ihrer Zunge.

Jetzt wurde aber weitergespielt und obwohl alle vier Spieler aufgegeilt waren, war das Niveau noch ganz beachtlich. Eine junge Frau, die sich schamlos die Fotze wichste, kam von hinten und mit einem Hallo hatte sie Franks Prügel in die Hand genommen. Er drehte sich zu ihr um und schon kniete sie sich vor ihn und begann ihm genüsslich die Eichel zu lutschen.

Als Tammi sich einmal nach einem Ball bückte, lief ihr Stecher schnell zu ihr und fasste zwischen ihre Beine. Seine Hand war sofort schleimig und er schmierte damit ihren Arsch ein. Tammi blieb vornübergebeugt und ohne langes Vorspiel trieb er seinen zwar langen, aber recht dünnen Schwanz in ihre Rosette, was sie laut mit geilem Stöhnen quittierte. Die dralle Blonde wollte das auch. Sie lehnte sich über das Netz und dirigierte den Schwanz ihres Mannes erst zum Schmieren in ihre Fotze und dann in den Arsch.

Frank fickte jetzt hart in den Mund der jungen nackten Dame, die ihm noch gar nicht vorgestellt wurde und durch das geile Treiben ringsum merkte er bald seine Säfte steigen. Er wollte aber noch nicht kommen und zog ihn heraus um sich noch die fickenden Paare ausgiebig anzusehen. Bianca stand neben ihm und rieb sich die Fotze. Er streichelte die Junge intim und Bia hielt sich an seiner Schulter fest und als er mit seiner Schwanzspitze ihren Kitzler zusätzlich rieb, kamen beide Frauen am ganzen Körper zitternd zum Orgasmus, was ihn auch weiter aufgeilte.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir